Warum es gut ist verrückt zu sein und seinem Herzen zu folgen!

Heute ist der 7.Geburtstag von Alisha und Aziz, zwei meiner Hunde. Sie kamen mitten in der Nacht zur Welt, es war der erste Wurf meiner geliebten Honey. Schon allein die Tatsache, dass ich beschlossen hatte Hovawarte zu züchten, haben einige Menschen in meiner Umgebung mit Kopfschütteln kommentiert.

Als ich dann 8 Wochen später auch noch verkündete, dass ich nicht nur Alisha, sondern auch Aziz behalten werden, haben mich einige endgültig für verrückt erklärt.

„Wird das nicht zu viel alleine mit drei Hunden? Reichen nicht zwei?“ meinte eine Kollegin. Ein anderer sagte: “Das schaffst Du nie! Zwei Welpen gleichzeitig zu erziehen – das endet im Chaos!“

Ich habe mich damals von all den Einflüsterern nicht abschrecken lassen und bin zu meiner Entscheidung gestanden, weil ich einfach gespürt habe, tief in meinem Inneren, dass es die richtige Entscheidung ist.

Und genau das solltest du auch tun!

Wenn du einen Traum hast, etwas Bestimmtes tun oder erreichen willst – dann lass dich davon nicht abhalten. Nicht von den Nörglern oder Besserwissern in deiner Umgebung. Jene, die dir ihre Bedenken ins Gesicht sagen, sind ja noch relativ einfach handzuhaben. Klar es ist unangenehm sich Kritik anzuhören, aber damit kann man arbeiten. Man kann sich solche Aussagen anhören und sich fragen, auch welche Schwachpunkte im eigenen Vorhaben der andere da hinweist und wie man damit umgeht und Strategien dagegen entwickeln.

Viel schwieriger, weil gemeiner, finde ich jene, die „es ja nur gut mit dir meinen“. Jene, die dich vermeidlich vor Fehlern, Verletzungen oder Niederlagen bewahren wollen. Das perfide daran – weil sie es ja nett meinen, glauben wir ihnen und lassen uns von unserem Traum abhalten.

Hallo! Es ist DEIN Traum, nicht deren. Sie müssen ihn nicht verstehen, sie müssen ihn noch nicht einmal gutheißen.

Frag dich mal, warum diese Menschen dich von deinem Traum abhalten wollen. Weil es tatsächlich so eine Schnapsidee ist? Oder weil es für sie bequemer ist, wenn du deinen Traum nicht lebst? Weil sie selbst einen Nachteil davon hätten, wenn du auf einmal etwas wagst und mutig deinen Traum umsetzt?

Wenn du etwas wirklich willst, musst du es durchziehen – gegen alle Widerstände! Klar ist das manchmal anstrengend und ja es kann passieren, dass du Rückschläge einstecken musst. Aber das ist kein Grund den Traum aufzugeben!

Hätte Thomas Edison aufgegeben, würden wir heute vielleicht noch im Dunklen sitzen. Er brauchte mehr als 9000 Versuche (!) um die Glühbirne marktreif zu machen. Wahrscheinlich haben ihn damals einige für verrückt gehalten, doch er glaubte an seine Erfindung und ließ sich nicht unterkriegen!

Genau dazu will ich dich auf dieser Website ermutigen: Deinen Träumen zu folgen und diese auch gegen Widerstände umzusetzen.

Wie Du das machst, verrate ich in meinem Buch,  aber auch immer wieder in diesem Blog.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Tag und:

Trau dich und sei Heldin deines Lebens!

P.S.: Alisha und Aziz haben sich wunderbar entwickelt und sind wohlerzogene, ausgeglichene Rettungshunde geworden!

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 4 =