Warum schreiben beim Abenteuer hilft

Wenn Du meinen Blog regelmäßig liest, ist Dir vielleicht schon aufgefallen, dass ich Dich immer wieder auffordere zu schreiben wie z.B: Listen schreiben oder über Fragen schreibend nachzudenken. Vielleicht hast Du Dich schon gefragt: Warum sollte ich das aufschreiben, reicht es nicht über die Fragen einfach nachzudenken? Wozu die Papierverschwendung?

Weil schreiben magisch ist und wir uns beim Schreiben selbst auf die Schliche kommen.

With pen on paper magic happens

Ich bin ja nicht nur Coach, sondern auch Schreibtrainerin und erlebe es in den Seminaren immer wieder – das Erstaunen der TeilnehmerInnen, was für einen Unterschied es macht über etwas zu schreiben, statt sich nur Gedanken darüber zu machen. Da entstehen Ideen, auf die wir vorher nicht gekommen wären, es entsteht eine neue Klarheit, die wir vorher nicht vermutet hätten.

Das Problem beim Denken ist, dass unsere Gedanken so schnell an uns vorbeiziehen, sich dabei vielleicht im Kreis drehen, dass wir uns kurze Zeit später schon nicht mehr erinnern können, was wir gerade gedacht haben. Oder nicht nachvollziehen können, wie wir auf diese Idee gekommen sind.

Wenn wir unsere Gedanken aufschreiben, halten wir sie auf dem Papier fest und können sie nachlesen und auch nicht mehr vergessen, weil sie sich ja auf Papier materialisiert haben. Aus flüchtigen, nicht greifbaren Gedanken wird etwas handfestes, angreifbares in Form von Tinte am Papier.

Write it down, make it happen

So lautet der Titel eines Buches von Henriette Anne Klauser, dass mir 2006 in die Hände fiel. Auch wenn es übertrieben klingen mag – dieses Buch hat mein Leben maßgeblich verändert.

Ich habe damals begonnen regelmäßig zu schreiben – über den Job, mit dem ich unzufrieden war, meine Ehe, in der ich nicht mehr glücklich war. Ich begann aufzuschreiben, was ich anders haben wollte in meinem Leben. Und wie durch Magie begannen sich Dinge, die mich unglücklich machten, zu ändern. Ich begann eine neue Ausbildung, machte mich selbständig und ließ mich scheiden.

Ich habe dutzende Notizbücher gefüllt und die wichtigsten Entscheidungen seit 2006 am Papier gefällt.  Das spannende ist – ich habe nicht nur die Entscheidungen gefällt. Das Schreiben hat mir auch geholfen zu diesen Entscheidungen zu stehen und sie umzusetzen, was mir früher viel schwerer fiel. Ich habe durch das Schreiben mehr Klarheit bekommen was ich will oder nicht mehr will und ich fühle mich freier und sicherer, seit ich schreibend denke.

Schreib über Dein Abenteuer!

Ich lade Dich ein es auszuprobieren: Nimm einen Notizblock oder ein hübsches Heft zur Hand und beantworte folgende Fragen schriftlich:

  • Welche Veränderungen hättest Du gerne in Deinem Leben?
  • Welches Abenteuer willst Du antreten?
  • Was wolltest Du schon immer mal ausprobieren? Warum?

Finde mit dieser Schreibübung heraus was Dein Abenteuer sein kann und wie Du Heldin Deines Lebens werden kannst!

Write it down – make it happen!

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei!

Herzlichst
Michaela

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 3 =